Botswana: Spezialsafari für Fotografen

MOREMI UND KHWAI – DIE SCHÖNSTEN ORTE IM OKAVANGO-DELTA

  • Acht Safaritage im Okavango-Delta in Moremi und Khwai
  • Das komfortable Safaricamp steht jeweils an den schönsten Plätzen der Region
  • Tagesprogramm und Reiseablauf maßgeschneidert für Fotografen/Filmer
  • Reiseleitung durch Eva Bergen

Acht intensive Tage Safari im Okavango-Delta sehen auf dem Programm - das Binnendelta des Okavango-Flusses ist das wichtigste Tourismusziel Botswanas und zählt definitiv zu den lohnendsten Safarizielen Afrikas. Alle Infos dazu, wie unsere Spezialsafaris für Fotografen in Botswana ablaufen und was daran so speziell ist, finden Sie > hier. 

 

Von Maun aus fliegen wir unmittelbar nach der Ankunft mit einem Buschflieger zu einem Airstrip nahe dem Zentrum vom Okavango-Delta, hier warten die Safarifahrzeuge auf uns und wir fahren in das Moremi Game Reserve. Dieses, etwa 4.780 qkm große Wildreservat liegt im Herzen von Okavango. Es ist das älteste Naturschutzgebiet in Botswana und macht in seiner Fläche etwa ein Drittel der Gesamtfläche des Okavango-Deltas aus. Der etwa 1500 km lange, aus Angola kommende Fluss ergießt sich mit dem gesamten Wasser, dass er mit sich führt, in einem riesigen Delta in die Kalahari. Die jährlich 5 bis 12 Mrd. Kubikmeter Wasser überschwemmen permanent eine Landfläche von etwa 6.000 qkm und in den Flutzeiten (Juni bis August) bis zu 15.000 qkm. Das Gebiet des Moremi Game Reserve zählt zu den schönsten und tierreichsten Safariplätzen Afrikas und wir werden hier grandiose Tierbeobachtungs- und Fotomöglichkeiten erleben.

 

Am fünften Safaritag wechseln wir in den östlichsten Teil des Deltas. Unsere mobiles Safaricamp steht ganz einsam in einer wunderbaren Landschaft nahe dem Khwai-Fluss. Vier Safaritage verbringen wir hier am Khwai, da dies meist der einzige wasserführende Flusslauf ist, werden seine Ufer von unzähligen Wildtieren bevölkert. Hier hat man sehr, sehr gute Chancen auf gute Sichtungen von Leoparden, daneben natürlich Löwen, Elefanten, Hyänen, Flusspferde, sowie Rappen- und Pferdeantilopen und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch die seltenen Wildhunde zu Gesicht bzw. vor die Kameralinse zu bekommen. Neben dem Großwild ist das Gebiet am Khwai-Fluss auch für seine Vogelwelt bekannt und berühmt – über 450 Arten sind hier vorhanden, darunter eine Vielzahl an Raubvögeln.

 

Unser mobiles Safaricamp

Sie nächtigen in unserem mobilen Safaricamp. Dieses bietet guten Komfort, exzellente Küche und hervorragenden Service, ist aber keine Luxus-Lodge. Die großen Zelte sind mit sehr guten Betten, warmen Bettzeug, Teppichen und elektrischer Beleuchtung ausgestattet. Vor den Zelten gibt es ihre privaten Sitzgelegenheiten. In den Zelten gibt es allerdings kein Fließwasser – das warme Duschwasser wird (wann immer gewünscht) in ihr Outdoor-Badezimmer gebracht und auch in der Waschschüssel gibt es immer frisches Wasser. 

 

 

 


Termin: 20.09.–01.10.2022   3 Plätze verfügbar!

Dauer: 12 Tage

 

Preise: 

€ 4.650,–* (bei 06 - 07 TeilnehmerInnen + Reiseleiterin)

€ 4.490,–* (bei 08 - 09 TeilnehmerInnen + Reiseleiterin)

 

Reiseleitung: Eva Bergen

*Landarrangement ab/bis Maun/Botswana, ohne internationale Flüge. 

Kleingruppenreise mit min. 6 Personen, max. 9 Personen + Reiseleiter. 

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Reiseprogramm.


Ihre Reiseleiterin
Eva Bergen

 

Schon seit vielen Jahren ist Eva eine passionierte Reisende – diese Leidenschaft für fremde Kulturen und beeindruckende Naturlandschaften haben die Wienerin mittlerweile in zahlreiche Länder auf verschiedenen Kontinenten geführt. Lange waren die Reisen vor allem durch ihre Freude am Wandern und für die Berge geprägt – seit einigen Jahren beschäftigt sich Eva aber intensiv und erfolgreich mit Fotografie. Dabei liegt ihr Schwerpunkt vor allem auf Afrika (u.a. in Botswana, Tanzania und Uganda) und der Tierfotografie. Hier hat es Eva vor allem die Vogelfotografie angetan. Neben diesen Hobbys ist Eva vor allem ein Organisationstalent – und das bringt sie, zusammen mit ihrer positiven Ausstrahlung, ganz hervorragend in ihre Rolle als Lifetravel-Reiseleiterin ein.




Die Europäer haben die Uhr, wir haben die Zeit.

 Afrikanisches Sprichwort