Termin: 06.04.–13.04.2022 

Dauer: 8 Tage

 

Preise: 

€ 2.190,–* (bei 07 TeilnehmerInnen + Reiseleiter)

€ 1.990,–* (bei 09 TeilnehmerInnen + Reiseleiter)

 

Reiseleitung: Guenter Guni

*Landarrangement ab/bis Moskau, ohne internationale Flüge.

Kleingruppenreise mit min. 7 Personen, max. 9 Personen + Reiseleiter. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Reiseprogramm.

> Hinweis – diese Reise lässt sich mit unserer Reise „Russland/Tschukotka: Rentierzüchter, Meeresjäger und Eisbären“  (Termin: 24.03.-05.04.2022) kombinieren. 

Reiseprogramm bitte anfordern!

RUSSLAND: Zu den Rentiernomaden in Jamal

JAMAL: ZUM VOLK DER NENZEN, DEN RENTIERNOMADEN AM RAND DER WELT

  • Eine Reise in eine andere Welt – uralte Nomadenkultur im arktischen Sibirien
  • Eisfischen, unterwegs mit den Rentierherden und Einblicke in den Alltag der Nenzen
  • Leben im „Chum“, dem traditionellen Zelt der Rentiernomaden
  • Nordlichter über den endlosen Weiten aus Eis und Schnee

Für über ein halbes Jahr verschwindet die Halbinsel Jamal im äußerste Norden Russlands unter einer Schneedecke und der sibirische Winter hält das Thermometer fast permanent im zweistelligen Minusbereich. Für das seit über 1000 Jahren hier lebende Nomadenvolk der Nenzen bedeutet Jamal „der Rand der Welt“. Und an diesen Rand der Welt ziehen sie jeden Winter mit ihren riesigen Rentierherden, fischen in zugefrorenen Seen und Wasserläufen und leben in den „Chums“, wie ihre traditionellen Zelte aus Rentierhaut genannt werden. 

 

Mit speziellen Allrad-Expeditionsmobilen reisen wir in das Gebiet der Nenzen und bleiben ganze fünf Tage zu Gast. Wir erhalten tiefe Einblicke in den Alltag und die Kultur der Rentierzüchter in den abgelegenen Nomadenlagern, sind mit Rentierschlitten und Schneemobilen unterwegs, nächtigen selbst in einem Chum und lernen, warum die Rentiere lebenswichtig sind und wie sehr das harte Leben den Menschen alles abverlangt.

 

Der Reiseablauf in Kürze: Flug von Wien nach Moskau, einige Stunden im Flughafenhotel, in der Nacht Inlandsflug (ca. 2:40 Stunden) nach Salechard, dem Hauptort des Autonomen Kreises der Jamal-Nenzen. Ab dem Flughafen geht es dann mit „Trekol“-Schneefahrzeugen hinaus in die Tundra der Halbinsel Jamal. Am Abend erreichen wir die Rentiernomaden und die nächsten fünf Tage tauchen wir tief ein in den Alltag der Nenzen. Wir nächtigen in dieser Zeit auch in einem „Chum“, dem traditionellen Nomadenzelt. Am 7. Reisetag Rückflug nach Moskau, eine (flugtechnisch notwendige) Übernachtung und am nächsten Morgen Rückflug nach Wien.



Zwei Bären können nicht (zugleich) in einer Höhle wohnen.

ДВА МЕДВЕДЯ В ОДНОЙ БЕРЛОГИ НЕ УЖИВУТСЯ

Sprichwort aus Russland