Rumänien

DONAUDELTA IM WINTER: GOLDSCHAKALE, WILDKATzeN UND PELIKANE

  • Dreieinhalb Tage Wildlife- und Vogelfotografie im Biosphärenreservat Donaudelta
  • Professionelles, stabiles Fotoboot und geheizte Fotohides
  • Täglich mehrere Fotosessions, sowohl am Tag als auch in der Nacht
  • Lokale Betreuung durch erfahrenen Wildlife-Guide und Lifetravel-Fotoguide Guenter Guni

Das Donaudelta stellt nach dem Wolgadelta das zweitgrößte Delta Europas dar und umfasst ein Gebiet von 5.800 km² (davon stehen etwa 4.200 km² unter Naturschutz). Und es ist einer der ornithologischen Hotspots Europas: das Biosphären-Reservat ist die Heimat einer faszinierenden Vielfalt an Vögeln – über 330 verschiedene Arten wurden registriert, davon nisten allein 218 im Delta. Zu den Höhepunkten zählen sicher die Pelikane – sowohl die wunderschönen Rosapelikane, aber vor allem die Krauskopfpelikane (Pelecanus Crispus). Diese, mit bis zu 350 cm Flügelspannweite größte aller Pelikanarten, ist vor allem in der Brutzeit im Winter besonders fotogen – dann setzt sich das silberweiße Federkleid stark von den orangeroten Kinnbacken und dem Kehlsack ab. Neben den zahlreichen Vogelarten, die auch im Winter ganz hervorragend zu beobachten und zu fotografieren sind, bietet das winterliche Donaudelta aber auch eine spannende Vielfalt von Säugetieren. Hervorzuheben sind dabei Goldschakal und Wildkatze.

 

Bisher wurden fotografische Touren ins Donaudelta so gut wie ausschließlich im Frühjahr und Sommer angeboten – im Winter waren bis vor wenigen Jahrzehnten weite Teile des Deltas auch gar nicht erreichbar, da die Donau regelmäßig völlig zugefroren war. Wärmer werdende Winter und die vom Menschen verursachte Einleitung warmer Abwässer verhindern aber mittlerweile eine regelmäßige Eisbildung auf Europas zweitgrößtem Fluss. Damit ist in den meisten Jahren auch eine Bootsbefahrung im Winter möglich und dadurch ergibt sich die Chance, diese faszinierende Naturlandschaft auch in der kalten Jahreszeit zu besuchen. Wir greifen auch bei der Fototour im Winter

auf unsere langjährigen Partner vor Ort zurück – unsere erfahrenen lokalen Foto-Guides und Bootsfahrer aus dem Delta wissen um die besten Plätze und die idealen Zeitpunkte, um an das perfekte Foto zu kommen. Also großartige Voraussetzungen für eine lohnende Naturfoto-Woche in Rumänien!


Reiseablauf/Tagesprogramm

1. Tag

Linienflug von Wien (andere Abflugorte auf Anfrage) nach Bukarest. Am Flughafen wartet bereits der Minibus und es erfolgt die etwa vierstündige Fahrt nach Tulcea, dem Tor zum Donaudelta. Nach der Ankunft Abendessen, dann bleibt Zeit, um sich auf die Fahrt (und damit auf die erste Fotosession) vorzubereiten. Bereits im Dunkeln geht es mit dem spezielles Fotoboot auf die Fahrt nach Mila 23. Während der Bootsfahrt werden wir versuchen, Europäische Wildkatzen (Felis silvestris) zu Gesicht bzw. vor die Linse zu bekommen. Im Donaudelta lebt eine große Population der schönen Katze mit dem auffallend buschigen Schwanz und es gibt gute Chancen, diese zu sehen und zu fotografieren. Im Februar 2023 hatten wir mehr als zehn Sichtungen bei nur wenigen Versuchen! Gegen 22:00 Uhr erfolgt dann die Ankunft in unserer Pension in Mila 23. ÜN Pension Casa Cris, Mahlzeiten: -/-/A.

 

2. Tag/3. Tag

An diesen beiden sieht der geplante Ablauf wie folgt aus: Jeweils von 06.00 bis kurz vor Mittag Fotografie aus den beiden mobilen Hides mit Schwerpunkt Goldschakal (Canis aureus). Dieser – eng mit dem Wolf verwandte Schakal – ist vor allem in seinem dichten Winterfell ein imposanter Bewohner des Donaudeltas. Nach dem Mittagessen geht es mit unserem speziellen Fotoboot hinaus auf die Flussarme des Deltas, um Pelikane, Adler, Möwen und andere Vögel zu fotografieren. Nach dem Abendessen erfolgt eine weitere Ausfahrt mit dem Ziel, Waldohreulen (Asio otus) und mit etwas Glück auch Waldkauz (Strix aluco) zu sehen bzw. zu fotografieren. ÜN Pension Casa Cris, Mahlzeiten: F/M/A.

 

4. Tag

Das Programm für den letzten Tag lassen wir bewusst offen. Je nachdem, wie die ersten beiden Tage gelaufen sind, kann heute jede Aktivität wiederholt werden. Es ist also sowohl die Hide-Fotografie der Schakale als auch die Tour im Fotoboot zu den Pelikanen und anderen Wasservögeln möglich. Die Entscheidung des genauen Tagesablaufes trifft die Reiseleiterin in Absprache mit den lokalen Guides und nach den Wünschen der Fotograf/innen. Sollte jemand Interesse an Drohnenfotografie bestehen: unsere lokalen Guides haben die entsprechende Genehmigung, um mit den Teilnehmer/innen Drohnenflüge durchzuführen. Zum Abendessen geht es zurück in die Pension, ehe es in einer langsamen Nachtfahrt wieder auf die Suche nach Wildkatzen geht. Die Bootssession endet in Tulcea, vom Hafen aus erfolgt die kurze Fahrt ins Hotel. ÜN Hotel in Tulcea, Mahlzeiten: F/M/A.

 

5. Tag

Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen von Bukarest und Rückflug nach Wien. Mahlzeiten: F/-/-.


 

Termin: 09.02.-13.02.2025

Dauer: 5 Tage

Reiseleitung u. fotografische Betreuung durch Guenter Guni

Preis: € 2.050,–*

 

*Landarrangement ab/bis Bukarest.

Kleingruppenreise mit min. 3 Personen, max. 3 Personen + Reiseleiter/Fotoguide.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Reiseprogramm.


Download
Reiseprogramm zum Download
LIFETRAVEL_Reisepgrogramm_FOTOREISE_RUMÄ
Adobe Acrobat Dokument 738.6 KB